Totentanz auf dem Kölner Rosenmontagszug

In den rheinischen Rosenmontagszügen werden traditionell Persiflagewagen eingesetzt. Die Narren wollen damit der Politik den Spiegel vorhalten. Traditionell setzen die Düsseldorfer Karnevalisten dabei eher politische Themen in den Fokus, während der Kölner Rosenmontagszug eher gesellschaftliche Themen und Missstände bedient.Häufig handelt es sich dabei um Themen, die im Guten wie im Schlechten „In aller Munde“ sind. Besonders gefreut hat mich, dass die Kölner Gruppe „Schwazze Kääls“ (Schwarze Kerle) das Bienensterben thematisiert haben. Die KG Schwazze Kääls-> sind eine recht junge Karnevalsgruppe, die aus der Schornsteinfegerinnung hervorging und als einzige Gruppierung im Kölner Karneval berechtigt ist, im Berufsoutfit an Auftritten und im Rosenmontagszug teilzunehmen.

Neben den mit Bienenfigürchen geschmückten Kostümen hatte diese Gruppe auch einen beeindruckenden Themenwagen im Kölner Rosenmontagszug dabei.

Treffend trug der Mottowagen den Titel „Totentanz“. Auf dem Wagen wird die Biene Maja von zwei Sensemännern umworben. Ob man es glaubt oder nicht. Ein wichtiger Beitrag des Karnevals, das traurige Thema des Bienensterbens ein Stück weiter in die Öffentlichkeit zu rücken.

Danke Schwazze Kääls für euren Beitrag und euer Engagement.

One Comment on “Totentanz auf dem Kölner Rosenmontagszug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: